Reformationsgottesdienst und Lichtkunst "95 Thesen von 95 Menschen"

Mit ihrer Lichtkunst greift Nikola Dicke den legendären Thesenanschlag vor 500 Jahren in Wittenberg auf. Die von ihr ausgewählten Thesen erscheinen zeitgleich an den Kirchenportalen von St. Marien und Dom St. Petrus und bilden zugleich den ökumenischen Auftakt des Reformationsgedenkens.

 

Nikola Dicke ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Osnabrück (Kunst/Kunstpädagogik) und hat 2012 in Osnabrück "inside out" am Felix-Nussbaum-Haus 2012 umgesetzt. Für das Projekt "95 Thesen von 95 Menschen" setzt sie eine Auswahl der im letzten halben Jahr auf der Website www.2017osnabrueck.de gesammelten Aussagen unterschiedlicher Menschen anonym in Lichtzeichen um. Allein durch die Art und Weise ihres Erscheinens auf den Kirchenmauern spiegeln sie den jeweiligen Menschen, der die Aussage gemacht hat.  Am 31.10. ab 18:00 h erscheinen die Thesen zeitgleich an den Kirchenportalen von St. Marien und Dom St. Petrus - und bilden zugleich den ökumenischen Auftakt des Reformationsgedenkens.
Reformationsgottesdienst um 19:00 h , St. Marien