Aufeinander zugehen: "500 Jahre Reformation in Quakenbrück"

Ausstellung mit Rahmenprogramm zum Reformationsjahr über das konfessionelle "Gegeneinander, nebeneinander, miteinander in den letzten 70 Jahren" in Quakenbrück. Eine Geschichte des "Aufeinanderzugehens". Am Sonntag, 20.08.2017, 15.00 Uhr mit einem Erzählcafé zum Thema Heirat.

 

Die Vernissage zur Ausstellung über die Geschichte der beiden großen Konfessionen in Quakenbrück findet am Sonntag, 26.03. um 15.00 Uhr im Hermann-Bonnus-Haus, Große Kirchstraße 14, statt. Als Referent geht Heinrich Böning auf die Geschichte der Reformation und ihre Auswirkungen in Quakenbrück ein. In der Ausstellung wird die Geschichte des "Aufeinanderzugehens" in den letzten 70 Jahren bis zum 06.11.2017 gezeigt. Eine Besichtigung ist während der Öffnungszeiten (Do., Sa. und So. von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr) möglich. Im Rahmen der Ausstellung werden in drei "Erzählcafes" im Stadtmuseum unter der Teilnahme von Zeitzeugen die Veränderungen an den Beispielen Schule, Krankenhaus und Heirat beleuchtet.
Sonntag, 14.05.2017, 15.00 Uhr zum Thema Schule
Sonntag, 20.08.2017, 15.00 Uhr zum Thema Heirat
Dienstag, 31.10.2017, 15.00 Uhr zum Thema Krankenhaus
Termin/Eröffnung und Ort: Sonntag, 26.03.2017 - 06.11.2017, Eröffnung: 26.03., 15.00 Uhr, Stadtmuseum Quakenbrück, Markt 7
Veranstalter: Stadtmuseum Quakenbrück e.V. in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Christlicher Kirchen im Artland